Gefälschte Potenzmittel

Im Fall der sogenannten „Potenzmittelbande“ gibt es neue Ermittlungsergebnisse. Der Chef der Bande, die mit gefälschten Potenzmitteln Millionengewinne gemacht haben, wurde nach über 3 Jahren Suche in Uruguay gefasst.

Er war Kopf der Bande, die mit Schmuggel von gefälschten Potenzmitteln vor 3 Jahren Schlagzeilen gemacht hat. Matthias M. sitzt nun in Brandenburg/Havel in Untersuchungshaft, nachdem er vor 3 Wochen nach Deutschland ausgeliefert wurde. Das Amtsgreicht Potsdam hat noch am selben Tag Haftbefehl erlassen.

Der Fall „Männerapotheke“ beschäftigt schon seit über 3 Jahren die Untersuchungsbehörden , wobei die Suche nach Matthias M. streng geheim lief. Auf Bitten der Bundesrepublik verhafteten die Behörden in Urugay Matthias M. in Montevideo. Es schlossen sich monatelange Verhandlungen an, da es zwischen Urugay und der Bundesrepublik kein Abkommen über Rechtshilfe und Auslieferung gibt.

Schon im April 2011 zerschlugen die Behörden ein international agierende Netzwerk. Mehr als 300 Beamte durchsuchten über 60 Objekte, davon 40 in Deutschland, der Rest in anderen europäischen Ländern. Der größte Teil der sogenannten Pillenbande konnte gefasst werden und hat z.T. schon vor Gericht gestanden.

Potenz Ratgeber

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.