Warum meiden Männer den Arztbesuch?

Sind Männer immer das starke Geschlecht?

Wenn es in Sachen Arztbesuch geht, kann man diese These durchaus kritisch betrachten. Männer haben die Angewohnheit, anstehende Arztbesuche immer weiter hinauszuzögern oder gar ganz zu vermeiden. Aber warum meiden Männer den Arztbesuch?

Der Mann – stark und kraftvoll

Wissenschftliche Untersuchungen zeigen eins, dass der Mann unter einer immer höheren Belastung im beruf steht und für ihn die Gefahr des sozialen Abstiegs um einiges höher ist als bei Frauen. Männer müssen selbst dann noch stark und kraftvoll sein, wenn sie selbst schon in Not sind und eigentlich Entlastung, wenn nicht sogar Hilfe braucht. Das Klischee des starken Mannes dominiert also immernoch – körperliche Krankheiten oder Beschwerden wie z.B. Erektionsprobleme sind dabei Tabu. in diesem Wissen verharmlosen Männer oft die Symptome von Krankheiten oder wollen diese allein  lösen, ohne das sie den Arzt ihres Vertrauens hinzuziehen.

Impotenz 5 in Warum meiden Männer den Arztbesuch?Immernoch bestimmt der Mann als das starke Geschlecht das gesellschaftliche Bild. Der Mann muss immer Leistung bringen und viele Männer sehen sich unter Druck gesetzt diesem Bild zu entsprechen. Es gilt als unmännlich körperliche Krankheiten oder Beschwerden zuzugeben – und was es nicht gibt, darüber braucht man auch nicht zu reden. Der Mann MUSS funktionieren, selbst dann, wenn er schon starke Beschwerden oder Schmerzen hat. In der Folge wird der Körper weiter überlastet, wird schwächer und die Lebenserwartung sinkt. Nicht von ungefähr leben Männer einige Jahre weniger im Vergleich zu Frauen.

In Deutschland selbst wurde dieses Bild durch die Nachkriegsjahre noch verstärkt. Jung wurden dahingehend erzogen stark und tapfer zu sein. Was sind kleine Zipperlein schon im Vergleich zu dem erlebten Grauen des Krieges? Die Rollenverteilung in der Familie war ohnehin klar – der Mann als Ernährer und Familienoberhaupt. Hat sich trotz der Emanzipation der Frau wirklich etwas an diesem Bild geändert?

Als Resultat dessen gehen Männer wesentlich weniger zum Arzt, zu Vorsorgeuntersuchungen oder Informationsveranstaltungen von Krankenkassen. Selbst über Erektionsprobleme schweigen Männer beharrlich.

Jeder Mann sollte sich aber dessen bewusst sein, dass Stolz oder Angst an dieser Stelle unangebracht ist. Ihre Lebensqualität, ja Ihre Lebenserwartung, können sich durch den rechtzeitigen Besuch beim Arzt um einiges erleichtern. Gehen Sie deshalb zu Vorsorgeuntersuchungen und lesen Sie mit einem sicherenGefühl. Sollten Sie Beschwerden wie z.B. Erektionsprobleme haben, scheuen Sie nicht den Gang zum Arzt – Ihre Gesundheit sollte es Ihnen wert sein.

Verwandte Beiträge

Potenz Ratgeber

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.